May 18, 2021

In 7 Schritten zur erfolgreichen Digitalisierung deines Unternehmens!

Was ist Digitalisierung eigentlich?

Digitalisierung oder auch digitale Transformation beschreibt die fortlaufende Veränderung hin zu digitalen Prozessen, basierend auf moderner IT-Infrastruktur, digitalen Anwendungen und optimal vernetzter Systeme und Daten.

Die digitale Transformation oder Digitalisierung ist in allen Aspekten unserer heutigen Gesellschaft integriert. Dazu zählen Unternehmen, Regierungen, Gesundheitswesen, Medien, Forschung und so weiter. Die Digitalisierung als globale Strömung führt zu fundamentalen Veränderungen der Arbeitsweise von Firmen und der Nutzung von Produkten und Dienstleistungen durch Kunden.


Wie digitalisierst Du Dein Unternehmen?

Die digitale Transformation sollte immer einen Mehrwert für den Kunden bringen. Analysiere die Bedürfnisse Deiner Kunden genau. Wie können Kunden einfach und bequem Dienstleistungen oder Produkte kaufen und konsumieren? Wie verbesserst Du das Kundenerlebnis nachhaltig?

Unternehmens Digitalisierung stellt vor allem auch strategische Fragen und verlangt Entscheidungen die es im Vorhinein zu klären gilt. Erst danach solltest Du die technischen Herausforderungen in Angriff nehmen.


„Unternehmen die Digitalisierung verschlafen, wird es bald nicht mehr geben.“


1. Digitalisierung von Prozessen

Als ersten Schritt solltest Du Dir überlegen, bei welchen Prozessen im Unternehmen sich eine Digitalisierung lohnt. Das ist bei jedem Unternehmen unterschiedlich. Besonders häufig bieten sich Bereiche wie Kommunikation, Einkauf, Produktion und Logistik an.

Vor allem bei firmeninterner Kommunikation gibt es viele Anbieter, die hervorragende Tools bereitstellen. Eines der bekanntesten Kommunikationstools ist Slack. Aber auch das open source Programm Riot ist eine interessante Alternative, denn hier hast Du volle Kontrolle über Deine Daten.



2. Cloud Technologien nutzen

Die Abläufe im Unternehmen können mit dem Einsatz von diverser Cloud Anbietern optimiert werden. Cloud Lösungen erlauben Deinem Team den Zugriff auf Dateien von jedem Gerät aus, egal ob von Zuhause, unterwegs oder im Unternehmen.

Dateien können in der Cloud hochgeladen, bearbeitet und automatisch synchronisiert werden. Bei richtiger Nutzung gehört zeitaufwändiger Dateienaustausch via USB-Stick oder E-Mail der Vergangenheit an. Cloud Technologien sind ein effektiver Schritt hin zu einem digitalisierten Unternehmen.

Die bekanntesten Cloud-Programme sind Google Drive, Microsoft One Drive oder Dropbox. Google Drive ist auf den ersten Blick kostenlos und sehr einfach zu bedienen. Achtung: Man zahlt hier mit seinen Daten. Ob man alle wichtigen Daten mit Google teilen möchte, sollte jeder selbst entscheiden. Für all jene die das nicht möchten, gibt es kostengünstige Alternativen wie Box oder Tresorit.


3. Digitalisierung durch CRM Systeme

Die Abkürzung CRM steht für Customer Relationship Management. Ein CRM-System unterstützt die Abläufe im Vertrieb und Kundenkontakt. Das System zeichnet von jedem Kunden alle Käufe, Angebote, Reklamationen, Anrufe, eventuelle Probleme und Besuche über die gesamte Kundenbeziehung hinweg in einer Datenbank auf.

Alle diese Informationen werden in einer eigenen Kundenakte gespeichert. Deine Mitarbeiter werden so alle nötigen Informationen im CRM-System bereitgestellt, die sie für den Service am Kunden benötigen. Einige CRM-Systeme bieten auch Smartphone Apps an, damit die Kundendaten auch unterwegs abgerufen werden können.


Du erhältst so ein vollständiges Bild von jedem einzelnen Kunden. Du kennst die Probleme, Vorlieben und Bedürfnisse und kannst dadurch, die Erwartungen Deiner Kunden noch besser erfüllen und Deinen Umsatz steigern.


4. Einfache & bessere Kunden Kundenbetreuung

Ein weiteres Ziel der Digitalisierung in Deinem Unternehmen sollte es sein, die Kundenbetreuung zu verbessern. Die meisten Unternehmen haben auf deren Website bereits ein Kontaktformular mit E-Mail-Verknüpfung. Doch das Beantworten der E-Mails ist mühsam und zeitaufwändig.

Gute Chatbots zum Beispiel eignen sich um häufig auftretende Fragen der Besucher automatisch zu beantworten. Nur, wenn es sich um komplexere Fragen handelt, muss ein Mitarbeiter diese beantworten. Es gibt diverse Lösungen wie zum Beispiel Freshdesk oder Freshchat die einen hervorragende Kundenservice ermöglichen.

Biete Deinen Kunden auch nach dem Kauf weiterhin Unterstützung an. Begleite Deine Kunden, beantworte Fragen in Echtzeit und teile Tipps und Tricks. So kann das Kundenerlebnis maßgeblich verbessert werden.


5. Unternehmen digitalisieren durch Daten-bezogene Entscheidungen

„Daten sind das neue Rohöl.“ Du solltest Dir diesen Satz zu Herzen nehmen. Viele kleine und mittlere Unternehmen analysieren Ihre Kunden- und Besucherdaten gar nicht oder nur unzureichend. Mit Google Analytics, Search Console oder Matomo ist es möglich die Besucherdaten Deiner Website sehr genau auszuwerten.

Mithilfe einer Heatmap weißt Du, worauf Besucher Deiner Website besonders häufig klicken und welche Dinge weniger relevant sind. Nach Analyse dieser Daten kannst Du Deine Website aber auch Deine Produkte oder Dienstleistungen konstant optimieren.

Vor allem bei Online-Shops ist es zwingend notwendig das Nutzerverhalten genau zu kennen und Daten-bezogene Entscheidungen zu treffen um stets die besten Lösungen für Deine Kunden anbieten zu können. Das geht aber nur dann, wenn Du Deine Kunden und deren Bedürfnisse und Wünsche auch genau kennst.


6. Nutze Social Media richtig

Deine Firma zu digitalisieren bedeutet auch, sich als modernes und zeitgemäßes Unternehmen auf Social Media zu präsentieren. Betreibe „Storytelling“, mache Umfragen und lasse Deine Follower direkt am Geschehen in der Firma teilhaben. Viele Unternehmen zeigen auf Instagram Teile ihrer Produktion oder andere interessante Dinge, die man normalerweise nicht sehen würde. Das baut Vertrauen auf und sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert.

Regelmäßige und gut ausgeführte Gewinnspiele auf Facebook und Instagram können die Reichweite und die Interaktion mit Ihrem Unternehmen ebenfalls beträchtlich erhöhen. Langfristig steigert das nicht nur Deine Bekanntheit, sondern auch Deinen Umsatz, da viele Menschen so auf Dein Produkt aufmerksam werden und kaufen.


7. Ständige Weiterbildung & up-to-date bleiben

Der letzte und fast auch einer der wichtigsten Tipps ist: kontinuierliche Weiterbildung. Bleibe als Unternehmer auf dem neuesten Stand, denn es gibt ständig interessante Neuentwicklungen, die sich für Dein Unternehmen lohnen können.

Die Digitalisierung ist ein Prozess, der nie richtig endet. Es gibt schließlich immer etwas Neues zu entdecken und zu testen. Denn nur mit konsequenter Entwicklung ist Dein Unternehmen fit für die Zukunft und profitiert in hohem Maße von der Digitalisierung.


Digitalisierung im Unternehmen mein Fazit

Die Digitalisierung kann eine große Herausforderung sein. In diesem Beitrag möchte ich Dir einige Möglichkeiten zeigen wie Du es schaffst, Dein Unternehmen mit relativ geringen Kosten fit für die digitale Zukunft zu machen.

Du benötigst Unterstützung bei der Digitalisierung Deines Unternehmens? Wir beraten Dich gerne und findet die ideale Lösung für Dich. Sende uns eine Nachricht oder rufe uns einfach für ein kostenloses & unverbindliches Beratungsgespräch an.

Ich bin ein Technologie & Innovation begeisterter junger Unternehmer aus Frankfurt. Das Ziel? Europa digitalisieren.

Weitere unserer Blogbeiträge

In 7 Schritten zur erfolgreichen Digitalisierung deines Unternehmens!

Digitalisierung oder auch digitale Transformation beschreibt die fortlaufende Veränderung hin zu digitalen Prozessen, basierend auf moderner IT-Infrastruktur, digitalen Anwendungen und optimal vernetzter Systeme und Daten.

Videos: Mit den richtigen Clips überzeugst du auf deiner Website!

Videos sind heutzutage mehr als nur regulärer Websitecontent. Mit den richtigen Themen und passender Gestaltung helfen die Clips, verschiedenste Inhalte einfach und verständlich jedem näher zu bringen. Mit der richtigen Aufmachung überzeugst du garantiert alle Besucher.

CRM - Wie aus Informationen, Sales werden

Die Weiten des World Wide Web sind unendlich und bieten ebenso infinitive Möglichkeiten im Bereich Marketing, Analytik und Vertrieb. Es gibt immer mehr Werkzeuge, um Kunden direkt und gezielt zu betreuen und zu werben. Die Zeiten von unübersichtlichen, dezentralen Excellisten ist glücklicherweise vorüber.

Was ist SEO? Suchmaschinenoptimierung einfach erklärt

Die Suchmaschienenoptimierung (Search Engine Optimization) zielt darauf ab, den größtmöglichen Datenverkehr auf eine Webseite zu lenken, indem sie an die Spitze der Ergebnisse einer Suchmaschine gebracht wird.

Mit Automatisierung Unternehmen digitalisieren

Der Begriff Digitalisierung ist heutzutage ubiquitär und für die meisten Menschen ein unausgefüllter Begriff, welcher seit Jahrzehnten umgesetzt, stark diskutiert und zugleich gefordert wird.

MeineStadt.Digital fördert die Modernisierung des Einzelhandel in Frankfurt am Main

Mit MeineStadt.Digital haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Schritt in die Digitalisierung für Gewerbetreibende zu vereinfachen.

Wer unternehmerisch überleben möchte, sollte digital durchstarten!

In der Pandemie zeigt sich aktuell besonders der Stellenwert der digitalen Technologie.