May 3, 2021

CRM - Wie aus Informationen, Sales werden

Heute wird das Kundenmanagement so effektiv und übersichtlich gehandhabt, wie nie zuvor. Wer jetzt denkt, er muss technikaffin sein, um die Vorteile eines CRM-Systems zu nutzen, liegt falsch. Wenn es sich um ein ausgereiftes Produkt handelt, braucht es lediglich die gleichen Kenntnisse wie die, um ein Smartphone zu bedienen. Das Plutus CRM ist nicht nur an große Firmen gerichtet, besonders kleinere Unternehmen mit wenig Manpower können von diesen Systemen enorm profitieren. Aber was genau ist ein CRM und wie kann es helfen, Sales zu boosten?

Die drei CMR-Keys

Wenn über Customer Relationship Management (Kundenbindungs Mangement oder Kundenbeziehungsmanagement)gesprochen wird, können eines dieser drei oder alle drei Funktionen gemeint sein:

Die Technologie:

Es handelt sich um die Software, die über eine dezentrale Cloud arbeitet. Teams können hier in Echtzeit auf Daten und Kundeninformationen zugreifen und diese bearbeiten.

Die Verkaufsstrategie:

Hierbei handelt es sich um den agilen Ansatz von zeitgemäßer Teamarbeit und einer Firmenphilosophie bei der Kunden und Lieferanten bestmöglich betreut werden.

Der Prozess:

Das eigentliche maßgeschneiderte System mit dem Smarter, zielgerichteter, effektiver Kundenumgang betrieben werden kann, ist die Software.

Die Software zeichnet alle Kundeninteraktionen auf. Dazu gehört neben der erhofften Kaufentscheidung auch die Korrespondenz, Telefongespräche, Verweildauer auf der Webseite, das Social Media Profil (das muss natürlich immer in Einklang mit dem Datenschutz gehen) und kann auch dem Abschätzen, was oder wann der Kunde vielleicht in Zukunft kaufen oder bestellen möchte. Die CRM-Software vereint alle diese Informationen und Kundenpräferenzen zu einem persönlichen Modell und bezieht diese Daten auch in die Prognosen und Analysen für das Unternehmen mit ein. Mit Gebrauch und etwas Zeit entsteht so ein realistisches Abbild von der Kundenbeziehung und der Unternehmensstruktur. Mit diesen Daten kann dann sichergestellt werden, dass Kunden adäquat angesprochen werden und Beziehungen gefestigt werden. Das nennen Experten den 360 Grad rundum Blick auf Kunden und Unternehmen.

Einen neuen Kunden zu gewinnen ist laut Statistiken fünfmal so teuer wie einen bestehen zu einem neuen Kauf zu animieren. Das ist eine der ungeschriebenen Daumenregeln im Marketing und Vertrieb. Die Vertriebssoftware hilft, genau das zu gewährleisten. Sie festigt bereits bestehende Kundenbeziehungen. Das macht es für das gesamte Team leichter, effizient und in Echtzeit zu arbeiten, sorgt also auch innerhalb des Unternehmens für verbesserte und vereinfachte Zusammenarbeit. Das Herz der Vertriebssoftware ist die Aufrechterhaltung guter Beziehungen.

CRM-Software als schnellst wachsender Marktanteil

Jedes Unternehmen, das sich heute auf dem Markt positionieren oder halten möchte, wird in Zukunft nicht mehr ohne eine Vertriebssoftware auskommen. Nicht nur die Kundenbetreuung und Kundengewinnung hängt von einem guten System ab, sondern auch alle anderen Bereiche wie z.B Der Personalführung, hängen von einem guten Betriebssystem ab. Alte Kommunikationswege wie Intramail oder auch Briefsendungen werden zunehmend vom Markt verschwinden. Um einen reibungslosen Ablauf innerhalb einer Firma zu gewährleisten und sich eine Marktführerstellung zu erobern, sind diese Programme in unserer Zeit unerlässlich. Da die Daten hauptsächlich automatisch gespeichert und ausgewertet werden, wird wertvolle Zeit gespart. Lästiges füttern von Listen gehört der Vergangenheit an. Die ausführlichen, zentralisierten Kundeninformationen liefern ein ganzheitliches Bild der Kunden. Das hilft, Sales zu boosten, aber verschafft auch dem Kunden ein besseres Kauferlebnis. Besonders bei der Planung kann die Software eine enorme Hilfe sein. Jeder kann sofort einsehen, wie viele Projekte noch in der Pipeline sind. Welche kurz vor Abschluss stehen und gerade abgeschlossen wurden. Das macht es leichter, wirtschaftlich mit der Arbeitszeit und den Ressourcen umzugehen.

Wie Informationen behandelt, gespeichert und genutzt werden, entscheidet über Sieg oder Niederlage. - BILL GATES

Manchmal machen die die kleinen Dinge den großen Unterschied zum Konkurrenten

Wer jetzt an “Datenkraken” denkt, kann ganz beruhigt sein. Die Software ist zwar Cloud-gesteuert, aber auch durch interne Server gesichert. Kundendaten, die wir schon immer gesammelt haben (In Pre-Internetzeiten mit Umfragen und dergleichen) werden nach wie vor vertraulich gehandhabt und es wird nicht spioniert, sonder nur bereitwillig gegebene Daten erhoben und zu einem ganzheitlichen Puzzlebild zusammengeführt. Das wurde auch schon früher so gehandhabt. Allerdings mit wesentlich mehr Aufwand und die Daten waren zumeist nicht für alle Abteilungen einsehbar. Das kann zu Frustrationen auf beiden Seiten führen. Auch Angestellte und Unternehemer schätzen es, so effizient wie möglich arbeiten zu können. Das trifft auf große Firmen ebenso zu, wie auf den Blumenhändler um die Ecke. Manchmal machen eben die ganz kleinen Dinge, den ganz großen Unterschied, zum Konkurrenten.

Wer beispielsweise im Restaurant zum zweiten Mal nach der Bestellung gefragt wird, fühlt sich zurecht genervt. Dieses vereinfachte Beispiel macht deutlich, welchen großen Unterschied diese kleinen Nuancen für die Kundenzufriedenheit haben. Da wäre es doch schöner, mit den Worten: “Einmal wie immer Daniel?” Begrüßt zu werden, sich dann gemütlich am Lieblingstisch zurückzulehnen, wohlwissend, dass die Bestellung genau nach Daniels wünschen ausgeführt wird. Es ist nicht verwerflich, das beste Produkt seiner Branche haben zu wollen. Das Programm hilft, Trends abzusehen und Kundenwünsche zu analysieren, sichtbar zu machen und seine eigene Dienstleistung, Service und Produkte immer zu verbessern und an die aktuelle Nachfrage anzupassen. Der Anteil an Online-Transaktionen ist enorm gestiegen, Tendenz steigend. Das hängt nicht nur mit der aktuellen globalen Lage zusammen, sonder hat durch sie nur an Fahrtwind gewonnen. Bill Gates Worte mögen sich für so manchen zwar etwas drastisch anhören, treffen den Nagel aber auf den Kopf.

Hey ich bin Fabi! Ich bin Digital Marketer und verliebt in Social Media, schreiben und Design! Hier auf Plutus versorge ich Dich mit den neuesten Digital Marketing Trends.

Weitere unserer Blogbeiträge